TempleOS – Betriebssystem von Gott als Therapie-Ersatz ?

TempleOS

TempleOS – Spinner oder Hero ?

Terry Davis ist der Name des „Erbauers“ von TempleOS.

Der gute hat sich mal hingesetzt und neben einer Menge anderem abgefahrenem Zeug auch ein vollwertiges Intel 64-Bit OS geschrieben. Doch zunächst mal langsam – alle die nun vor Ehrfurcht erschaudern, sollten sich erstmal ansehen, was dieser – „Herr“ – da fabriziert hat.

TempleOS

Ja, da ist man doch mal richtig begesitert, oder ? Damit die Begeisterung nicht den neuen Lutz-Teppich verhunzt, hier ein Wort unserer Sponsoren dazu:

Einmalnierenschalen 50St. (Badartikel)


Preis: EUR 5,99
Neu ab: EUR 5,99 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

So gehts weiter und schon plaudert die Website fröhlich drauf los und zitiert zunächst mal die Bibel:

—-

1. Könige – Kapitel 6

Der Bau des Tempels

21 Und Salomo überzog das Haus inwendig mit lauterem Golde und zog goldene Riegel vor dem Chor her, den er mit Gold überzogen hatte, 22 also daß das ganze Haus ganz mit Gold überzogen war; dazu auch den ganzen Altar vor dem Chor überzog er mit Gold.
23 Er machte auch im Chor zwei Cherubim, zehn Ellen hoch, von Ölbaumholz

—–

Ja, also..ehm…toll. Müsste schon mal reichen für 2-5 Jahre auf Bewährung.

In seiner Historie des TempleOS erzählt der gute Terry seine TempleOS-Geschichte und gibt gleichzeitig noch Anleitung und Richtlinien, wie man am besten mit Gott spricht.

Im OS – das übrigens zwar Fenster unterstützt, aber grundsätzlich und gewollt nur mit 640×480 Pixeln (Standard VGA) in 165 Farben läuft finden sich tolle Features, wie Moses Comics, den C-Compiler HolyC (Rofl!!) und ne Menge anderer Sachen, die einem die Bratpfanne in die Stirn treiben, wie: Töne basierend auf ASCII codes, ausschliesslich Ring-0 Code, u.v.m.

TempleOS

Nett beschreibt Golem den „Werdegang“ so:

„Seine Hinwendung zur Religion setzte anscheinend erst ein, als seine Schizophrenie nicht mehr behandelt wurde. Gleichzeitig scheint ihm dies erst die notwendige Motivation verliehen zu haben, TempleOS tatsächlich so lange allein zu entwickeln“

Hardwareguru Comment:

Ja meine Fresse. Glaub ichs denn ?
OS Programmierung ist so ein heisses Thema, wie das Umschmelzen von Altkerzen zu Flüchtlingsbetten, deswegen stürzt sich wohl die Webgemeinde auf so eine Neuigkeit die den langersehnten Tropfen auf den schon völlig ausgetrockneten heissen Stein darstellt.

Für mich ist das einer der 2 Batzillionen semi-beknackter Pensionisten, die aus Langweile und in Ermangelung eines zielgruppentypischen Märklin- oder Gartenhobbies sich an den PC setzen und losprogrammieren. Klar reicht ne Volksschule dafür nicht, aber zwei bis dreihundert Sitzungen auf einer professionellen Couch hätten uns den ganzen Quark erspart und den Templer aus den News gehalten.  Und wer sich nach den Moses-Comics und dem HolyC noch nicht ein ausreichendes Bild gemacht hat, dem empfehle ich auf Amazon das große Lexikon der Scheisshausfliegen als Abendlektüre. Ich bin mir sicher, Terry findet sich irgendwo zwischen Seite 400 und 500 mit Abbildung (in mehr als 16 Farben).

Übrigens sind sogar die lausigen Screenshots die zur Verfügung stehen als BMP und nicht als JPG bereitgestellt. Danke dafür. Wir sind froh dass es nicht mehr EGA Style ist.
Gnaa…
Und ab gehts im ROFLcopter….Terry besuchen….

Wem das noch zu Mainstream ist, kann gerne den Knaller.MegahyperAtom-Fixtsern-Leitartikel von Buzzfeed sich gönnen: 17 Hotties und wie sie ohne Augenbrauen aussehen würden.

Ich geh mich derweil mal fix erschiessen. Bis später Gemeinde. Oder wie Terry sagen würde:

1. Hardwareguru 6,21

Und er machte sich vom dem Acker. denn der Acker ist den geistig Armen. Selig sind die geistig Armen, denn Ihnen gehört die Klickrate derer denen die Pharisäer am Berge Arafat die Bärte stutzten. Halleluja!

Kommentar hinterlassen zu "TempleOS – Betriebssystem von Gott als Therapie-Ersatz ?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: